Um welche Art Unternehmen handelt es sich bei Amazon?

Von Ralf Keuper

Amazon ist vielen in erster Linie als Online-Buchhändler bekannt. In den letzten zehn Jahren hat sich Amazon zu einem digitalen Mischkonzern entwickelt, dessen Kern nach wie vor die Logistik bildet – und zwar sowohl was die Lieferung physischer Güter als auch was die Verteilung von Informationen (Informationslogistik) betrifft. Inzwischen zählt das Unternehmen, das erst seit zwanzig Jahren besteht, fast 400.000 Mitarbeiter mit einem Umsatz von ca. 140 Mrd. Dollar. Zum Vergleich: Bertelsmann hat 120.000 Mitarbeiter bei einem Umsatz von ca. 17 Mrd. Euro.

Wie breit gefächert das Geschäftsmodell von Amazon inzwischen ist, beschreibt der Beitrag What is Amazon, really?.

Das Erfolgsrezept von Amazon ist die sog. Flywheel Philosophy:

Behind every Amazon business decision is the “flywheel” philosophy. Amazon CEO Jeff Bezos borrowed the term from business consultant Jim Collins back in the early days of Amazon. It describes a cycle in which a company cuts prices to attract customers, which increases sales and attracts more customers, which allows the company to benefit from economies of scale (bundling together logistics and other routine costs), until, ultimately, the company can cut prices again, spinning the flywheel anew.

Weiterer Erfolgsfaktor ist die Beherrschung der Logistik in all ihren Facetten:

The secret to Amazon’s massive success in e-commerce is its endlessly complex logistics empire. Amazon promises two-day free shipping for all Prime custome…

Dieser Beitrag wurde unter Beiträge aus Zeitschriften, Blogs etc. abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar