Archiv des Autors: Ralf Keuper

Die stille Macht der Datenbanken

Für den Kaufhauskunden ist es bloß ein Griff ins Portemonnaie, wenn er an der Kasse seine Payback-Karte zückt. Prämien und Vergünstigungen winken – vorausgesetzt, die Zahl der Bonuspunkte stimmt. Mit jedem Piepen des Kassenscanners werden diese Punkte exakt und diskret … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Beiträge aus Zeitschriften, Blogs etc. | Hinterlasse einen Kommentar

“Die nachindustrielle Gesellschaft ” von Daniel Bell

Von Ralf Keuper Das mittlerweile schon zu den Klassikern zählende Werk aus dem Jahre 1973 des ehemaligen Professors für Soziologie der Harvard-University, Daniel Bell, setzt sich mit Frage der Zukunft der industriellen Staaten angesichts der wachsenden Verbreitung der Technologie sowie … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Sachbücher | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

“Die moderne Industriegesellschaft” von John Kenneth Galbraith

Von Ralf Keuper Eines der wichtigsten Bücher von John Kenneth Galbraith ist das hier vorgestellte Die moderne Industriegesellschaft aus dem Jahr 1967. In dem Buch führt Galbraith als Erster den Begriff der „Technostruktur“ ein, die auch heute noch Gegenstand der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Sachbücher, Wirtschaftsgeschichte | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Fremdorganisierte Selbstorganisation. Eine soziologische Diskussion aktueller Managementkonzepte

Von Ralf Keuper  Der o.g. Beitrag (ZfP 1/1997) von Hans J. Pongartz und G. Günter Voß aus dem Jahre 1997 setzt sich kritisch mit dem seinerzeit aufkommenden Management-Paradigma der Selbstorganisation auseinander. Viele der in dem Beitrag gestellten Diagnosen und Fragen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Beiträge aus Zeitschriften, Blogs etc. | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Das trügerische Band – Wie die Ökonomie der Soziologie auf die Sprünge hilft

Das trügerische Band – Wie die Ökonomie der Soziologie auf die Sprünge hilft, FAZ Nr. 244, Seite N5 vom 21.10,98 von Autor Christian Geyer:  … Vor allem die funktionalen Systemtheoretiker machen gegen den individualistischen Ansatz Front, der ihnen gegen Durkheims … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Beiträge aus Zeitschriften, Blogs etc., Sonstiges | Hinterlasse einen Kommentar

“Vom Mythos der Unbesiegbaren. Anmerkungen zur Weltmacht Japan” von Karel van Wolferen

Von Ralf Keuper  Zu den wenigen Büchern, die in den 1980 und 90er Jahren ein differenziertes, und wie sich im weiteren Verlauf zeigen sollte, zutreffendes Bild von Japan lieferten, zählt Vom Mythos der Unbesiegbaren. Anmerkungen zur Weltmacht Japan von Karel van … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Sachbücher | Hinterlasse einen Kommentar

“Weltmacht ITT – Die politischen Geschäfte eines multinationalen Konzerns” von Anthony Sampson

Von Ralf Keuper Das Wirken des Mischkonzerns ITT unter seinem “charismatischen” Chef Harold Geneen veranlasste in den 1970er Jahren selbst die New York Times zu ungewohnten Tönen: Keine marxistische Kritik könnte das Bild von den großen Konzernen nachhaltiger beschmutzen und das … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Managementliteratur, Wirtschaftsgeschichte | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Warum sich Krisen im Kreditgeschäft wiederholen

Von Ralf Keuper  Was die Problematik von Prognosen in der Wirtschaft und an den Finanzmärkten betrifft, kann vielleicht ein Blick in die jüngere Vergangenheit nicht schaden. So so setzte sich Christian Meier 1996 in seinem Buch Lehren aus Verlusten im … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Sachbücher | Verschlagwortet mit | 1 Kommentar

“Managing Transitions. Making the most of change” von William Bridges

Von Ralf Keuper Die wohl größte Herausforderung, mit der sich ein Unternehmen während seiner Entwicklung konfrontiert sieht, ist die erfolgreiche Durchführung eines tiefgreifenden Wandlungsprozesses. Die geringe Zahl von Unternehmen, die ein hohes Alter erreicht, belegt, dass die Mehrheit der Unternehmen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Managementliteratur | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

“Wo gute Ideen herkommen. Eine kurze Geschichte der Innovation” von Steven Johnson

Von Ralf Keuper Mit seinem Buch Wo gute Ideen herkommen liefert Stephen Johnson eine kleine und ausgesprochen lesenswerte Kulturgeschichte der Innovation. Den Beginn macht Charles Darwin, einer der größten Innovatoren der Wissenschaft. Johnson schildert die Expedition Darwins, die ihn auf zwei kleine … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Managementliteratur | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar