Das Container-Prinzip. Wie eine Box unser Denken verändert (Alexander Klose)

Container sind das Medium der Globalisierung. Sie haben nicht nur eine umfassende Veränderung der Transportkultur auf See und an Land bewirkt, sondern maßgeblich zum Entstehen eines weltumspannenden Systems der Produktion und des Konsums beigetragen. Sie sind das Herzstück der Logistik, die seit dem 19. Jahrhundert ihren Siegeszug in alle Bereiche der Gesellschaft angetreten hat.
Alexander Klose nimmt uns mit auf eine Entdeckungsreise des Denkens in Behältern, hinein in spezifische ‘Containersituationen’: auf dem Meer, in der Stadt, in der Fabrik, im Hafen, im Theater, in der Wüste. Der Container ist eine moderne Antwort auf die uralte Frage nach der Organisation von Raum und Zeit. Standardisierte bewegliche Raumeinheiten, geschaltete Abläufe, getaktete Zeiten –  von dieser Welt aus dem Container und von den containerisierten Welten handelt Das Container-Prinzip.

Link: Das Container-Prinzip. Wie eine Box unser Denken verändert (Alexander Klose)

Auszug:

Er (Container) unterbricht die Unterbrechung, indem er das in sich einschließt, was die anderen vorher teilten und einander übergaben. Er verbindet die Verkehrsträger enger, indem er ihnen die Ladung vom Teller nimmt. Gleichzeitig unterbricht er und beendigt in der Konsequenz eine jahrtausendealte Tradition des Stückgüterumschlags, der mit wenigen technischen Mitteln auskam und viele Hände benötigte. Der Container, .., macht aus den vielen Kanälen einen –  einen Containerkanal oder eine Containerrohrpost. Der Container ist .. der Verkehrsträger. Er ist Meta-Behälter und das Meta-Transportmittel.

Weitere Informationen:

Wie der Container die Seefahrt revolutioniert hat

Dieser Beitrag wurde unter Sachbücher abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.