Ökonomische Betrachtungen der Blockchain-Technologie #1

Von Ralf Keuper

Der Einsatz der Blockchain-Technologie könnte große Auswirkungen auf Wirtschaft und Gesellschaft haben. Nicht ganz zu Unrecht sehen einige darin die größte Revolution im Rechnungswesen seit Einführung der doppelten Buchführung durch Luca Pacioli:

Ledgers are an ancient consensus technology of transaction, older than the 15th century Venetian Republic, which invented double entry bookkeeping; ledgers are as old as commerce, which is as old as numbers. The ledger is a technology of accounting, of keeping track of (i.e. consensus) about whom (or what) owns what, of who (or what) has agreed to what, of what counts as a what, and to record when any thing of value is transacted. Ledgers are instrumental to modern capitalism (Nussbaum 1933, Yamey 1949, Allen 2011). So a revolution in ledger technology is a deep shift in foundational mechanics of a modern economy (Quelle: Economics of Blockchain).

Es handelt sich um mehr, als nur um einen der üblichen Hypes. Die Blockchain-Technologie bzw. die übergeordnete Kategorie der Distributed Ledger Technologies, sind nicht nur Technologien im Sinne schnellerer Datenübertragung oder durchgängiger Vernetzung (Vgl. dazu: Some Simple Economics of the Blockchain); sie sind vor allem soziale Technologien oder Institutional Technologies (Vgl. dazu: Blockchains and the Boundaries of Self-Organized Economies: Predictions for the Future of Banking); sie verändern die Zusammenarbeit von Personen und Organisationen gleichermaßen.

Obwohl ihre Wirkung häufig als disruptiv oder revolutionär bezeichnet wird, ist die Blockchain-Technologie, wie der Verweis auf die Geschichte der Buchführung zeigt, das – im wahrste Sinne des Wortes – aktuelle Glied einer langen Kette, deren Anfang weit in die Geschichte, bis zu den Sumerern, zurückreicht (Vgl. dazu: Bitcoin und die Provokation der Blockchain-Technologie).

Es gibt aber auch Stimmen, die die Wirkung der Blockchain bzw. der Distributed Ledger Technologies als marginal veranschlagen, wie The blockchain paradox: Why distributed ledger technologies may do little to transform the economy oder Why Blockchain has no economic future.

Eines steht fest: Ohne Regelwerk, ohne Governance-Strukturen werden die Distributed Technologies ihr Werk nicht verrichten können (Vgl. dazu: Blockchain Governance: Programming Our Future). Selbst-Regulierung wird nicht reichen.

In der jüngeren Vergangenheit sind mehrere Leitfäden zur Bewertung der Einsatzmöglichkeiten der Blockchain erschienen. Darunter:

Die nächste Frage wird sein, ob und inwieweit die Blockchain selber “disrupted” werden könnte. Mit Hashgraph und IOTA stehen zwei Alternativen bereit, die diesen Anspruch erheben bzw. denen diese Wirkung zugeschrieben wird.

Weitere Informationen:

Dieser Beitrag wurde unter Beiträge aus Zeitschriften, Blogs etc. abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar