Der Abgasskandal und die Vertrauenskrise im Automobilmarkt – Ursachen, Lösungen und Auswirkungen auf den Verbraucher

Der Verbraucherzentrale Bundesverband e.V. (vzbv) hat beim Center of Automotive Management (CAM) eine Kurzstudie zur Vertrauenskrise im Automobilmarkt in Deutschland in Auftrag gegeben. Hintergrund sind die Manipulationen der Abgaswerte bei Dieselmotoren, die Volkswagen im September 2018 gegenüber der US-Umweltbehörde zugab. Die Manipulation weitete sich zum Dieselskandal aus, der später auch andere Autohersteller einbezog. Der Dieselskandal hat insbesondere in Deutschland erhebliche Auswirkungen sowohl auf die Automobilindustrie, auf Politik und Öffentlichkeit sowie auf die Verbraucherinnen und Verbraucher.

Ziel des Gutachtens ist es, thesenartig die Entwicklungen auf dem Automobilmarkt vor dem Hintergrund des Dieselskandals zu skizzieren und verbraucherrelevante Auswirkungen zu prüfen. Im Besonderen soll dabei herausgearbeitet werden, welche spezifischen Rahmenbedingungen zu den massenhaften Manipulationen an der Abgasreinigung von Fahrzeugen durch den Volkswagen-Konzern und andere Hersteller führen konnten und wie sich die enge Verknüpfung von Politik und Automobilwirtschaft auf die Einhaltungen von Umweltvorschriften ausgewirkt hat. Darüber hinaus werden einige Implikationen und Schlussfolgerungen aus dem Abgasskandal vor dem Hintergrund der Transformation der Automobilindustrie gezogen.

Quelle / Link: Der Abgasskandal und die Vertrauenskrise im Automobilmarkt – Ursachen, Lösungen und Auswirkungen auf den Verbraucher

Dieser Beitrag wurde unter Wissenschaftliche Arbeiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.