Mintzberg on Managing

Auszug aus einem Interview mit brand eins

Sie haben vor knapp 40 Jahren zum ersten Mal die Welt der Manager erforscht. Was hat sich seither geändert?

Heute wird zu viel auf der Informationsebene geführt. Allgemein gesagt, helfen Manager ihren Organisationen, etwas erledigt zu bekommen. Es geht also um Aktion. Führungskräfte sind in Aktion, wenn sie Verträge verhandeln, Projekte leiten, Brandherde bekämpfen. Einen Schritt entfernt von direkter Aktion ist das Führen von Leuten: Man motiviert Untergebene, die sich um konkrete Projekte kümmern. Zwei Schritte entfernt von Aktion ist das Managen von Information, mit der man Leute dazu bringen will, bestimmte Ergebnisse zu erzielen. Das macht man mit Budgetvorgaben oder dem Verändern von Organisationsstrukturen. Heute sitzen zu viele Manager in ihren Büros und denken, sie seien smart, wenn sie Ziele vorgeben wie “Wir werfen zehn Prozent der Belegschaft hinaus”. Das kann meine sechsjährige Enkelin auch.

Dieser Beitrag wurde unter Beiträge aus Zeitschriften, Blogs etc., Managementliteratur abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar