Identifikation und Bewertung von Investorenquellmärkten und Branchen

Ziel dieses Papers ist es aufzuzeigen, wie sich durch eine ganzheitliche Standortbewertung die gezielte Ansiedlung von Unternehmen in einer Region stärken lässt. Im Rahmen des vorliegenden Papers werden Determinanten und Methoden der Standortbewertung dargestellt. Darüber hinaus wird aufgezeigt, wie eine ganzheitliche Standortbewertung für Regionen konzipiert werden kann. Dabei basiert die ganzheitliche Standortbewertung auf der Beantwortung der folgenden Fragesellungen: Wie kann eine breite und alle Standortpotentiale umfassende Standortbewertung aufgesetzt werden? Wie kann die Bewertung eines Standortes so gestaltet werden, dass alle Ansiedlungsmotive – kosten-, wissens- und strategiegetrieben – in die Bewertung einfließen? Wie können aus den Erkenntnissen der Standortbewertung gezielte Investorenquellmärkte und Branchen für eine Region abgeleitet werden? Der Vorteil einer ganzheitlichen Standortbewertung liegt in einer daraus ableitbaren Identifikation potentieller Investorenquellmärkte und Branchen für eine Region. Die darauf aufbauende gezielte Ansprache potentieller Investoren, ermöglicht eine Fokussierung der Aktivitäten der regionalen Wirtschaftsförderung und eine effizientere Mittelverwendung dieser sowie eine Steigerung des Ansiedlungserfolgs neuer Unternehmen und Fachkräfte.

Quelle / Link: Identifikation und Bewertung von Investorenquellmärkten und Branchen 

Dieser Beitrag wurde unter Wirtschaftsgeschichte, Wissenschaftliche Arbeiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.