Die Rolle des Galeristen bei der Reduktion von Unsicherheit auf dem Kunstmarkt

Auf einem Markt werden Waren gehandelt. Da Kunstwerke gehandelt werden läßt sich unterstellen, daß es einen Markt für Kunst gibt, den Kunstmarkt. Dennoch wird diese Ökonomisierung des künstlerischen Wertes den einen oder anderen stutzig machen und die Vermutung liegt nahe, daß es wahrscheinlich einige Unterschiede zu anderen Märkten geben wird. Aus diesem Grund soll der Kunstmarkt zunächst auf einige Grundtatbestände des Wirtschaftens und seine Eigenschaften als Markt hin untersucht werden. Dabei werden einfache volkswirtschaftliche Überlegungen zugrunde gelegt.

Quelle / Link: Die Rolle des Galeristen bei der Reduktion von Unsicherheit auf dem Kunstmarkt 

Dieser Beitrag wurde unter Wissenschaftliche Arbeiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.